Vollkommene Einfachheit-Was bedeutet Jesu Opfer?

Jesus kam, um sich selbst für alle Völker zu opfern. Diese Nachricht wurde am Anfang der menschlichen Geschichte angesagt, bekräftigt durch Abrahams Opfer, in dem Opfer des Passahmahls und weiteren Einzelheiten vorausgesagt durch Prophezeihungen im Alten Testament. Das Echo dieses einmaligen Versprechens ist sogar in der alten chinesichen bekannt.  Die Bibel sagt:

 Weshalb war sein Tod so wesentlich, daß er so wichtig wurde? Wollen wir über diese Frage nachdenken. Die Bibel nennt etwas Ähnliches wie ein Gesetz, wenn es heißt: Die Sünde belohnt mit dem Tode (Römer 6, 23).

Wörtlich genommen, bedeuted Tod die Trennung. Wenn die Seele vom Körper getrennt wird, tritt der körperliche Tod ein. In ähnlicher Weise ist die Trennung von Gott. Diese Behauptung stimmt, weil Gott heilig (ohne Sünde) ist, während wir durch den Sündenfall verdorben sind und deshalb sündigen.

Gott heilig ist, daher sünde belohnt mit dem Tode

Gott heilig ist, daher sünde belohnt mit dem Tode

In dieser Zeichnung sehen wir, daß der Mensch auf einem Abhang steht und Gott auf der anderen Seite der Kluft auf einem Abhang steht, der von unserem getrennt ist. Wir sind von Gott durch unsere Sünde getrennt wie die Kluft zwischen den zwei Abhängen. So wie ein Ast, der vom Baumstamm getrennt wurde, tot ist, so haben wir uns von Gott getrennt und sind geistlich tot. Aus dieser Trennung kommt Schuld und Angst. Also versuchen wir, eine Brücke zu bauen, die uns von der Seite des Todes zu Gottes Seite bringt. Dieses kann auf verschiedene Arten geschehen: man kann zur Kirche, Tempel, Moschee gehen, man kann meditieren, mehr beten u.s.w. Eine solche Liste guter Vorhaben kann für Manche sehr lang werden. Sie in die Tat zu versetzen, kann kompliziert werden. Diese Tatsache zeigen wir durch die folgende Zeichnung:

Religiösen und moralischen Anstrengungen nicht ausreichen, um Gott zu erreichen

Religiösen und moralischen Anstrengungen nicht ausreichen, um Gott zu erreichen

Obwohl unser Bemühen, Opfer, Enthaltsamkeit u.s.w. nicht schlecht sind, sind sie nicht genügend. Die benötigte Zahlung (der Lohn) für unsere Sünden ist der Tod., Unsere Bemühungen sind wie eine Brücke, die versucht, die beiden Teile, die uns von Gott trennen, zu verbinden, aber schließlich doch nicht ausreicht, um die Verbindung herzustellen. Obwohl die religiösen oder moralischen Taten nicht schlecht sind, können sie die Wurzel des Problems nicht lösen. Der folgende Vergleich wird das besser erklären: Jemand hat Krebs, der tödlich ist, und will ihn durch vegetarisches Essen heilen. Das vegetarische Essen ist nicht schlecht, aber um den Krebs zu heilen, muß man eine andere Behandlung gebauchen.

Bis jetzt ist dieses Gesetz schlechte Nachricht; es ist so schlecht, daß wir es oft nicht hören wollen und oft unser Leben mit Aktivität füllen, um uns von dem Problem abzulenken. Doch wie eine Medizin fur Krebs mehr an Bedeutung gewinnt, wenn wir die Diagnose bekommen, daß wir wirklich Krebs haben, so betont die Bibel das Gesetz der Sünde und Tod, um in uns das Interesse für die Heilung zu wecken, die so einfach ist und doch so wirksam ist.

 „Sünde belohnt mit dem Tode, aber ….. „(Römer 6, 23)

 Das kleine Wort „aber“ weist darauf hin, daß der erste Teil des Satzes eine entgegengesetzte Richtung bekommt, die der guten Nachricht des Evangeliums – der Heilung.

„Sünde belohnt mit dem Tode, das Gnadengeschenk Gottes aber ist ewiges Leben in der Gemeinschaft mit Christus Jesus, unserem Herrn.“ (Römer 6, 23).

Das ist die gute Nachricht des Evangeliums, daß das Opfer von Jesu Tod genügt, um die Kluft zwischen uns und Gott zu überbrücken. Dieses wissen wir, weil Jesus 3 Tage nach seinem Tod auferstanden ist; sein Körper war wieder lebendig.  Obwohl manche Menschen es nicht glauben wollen, daß Jesus auferstanden ist, gibt es genügend Beweismaterial, das dafür spricht, wie wir es aus dem folgenden Video ersehen. Es war ein öffentlicher Vortrag, den ich an einer Universität gehalten habe in Englisch (video).  Gott tat dies, weil er dich liebt.

Jesus war ein sündenloser Mensch. Aus diesem Grunde kann er beide Seiten berühren, die menschliche und die göttliche, und dadurch die Kluft überbrücken, die den Menschen von Gott trennt. Er ist die Brücke zum Leben, wie wir es in der folgenden Darstellung sehen.

Sünde belohnt mit dem Tode, das Gnadengeschenk Gottes aber ist ewiges Leben in der Gemeinschaft mit Christus Jesus, unserem Herrn

Sünde belohnt mit dem Tode, das Gnadengeschenk Gottes aber ist ewiges Leben in der Gemeinschaft mit Christus Jesus, unserem Herrn

Jesus ist die Brücke, die die Kluft zwischen Gott und Mensch verbindet. Beachten Sie nun, wie dieses Opfer uns gegeben wird. Es ist ein Geschenk. Wollen wir über das Wort „Geschenk“ nachdenken. Es ist gleich was es für ein Geschenk ist; wenn es wirklich ein Geschenk ist, dann ist es etwas wofür man nicht gearbeitet hat und das man nicht verdient hat, denn, wenn man ein Geschenk verdient hat so ist es kein Geschenk. Gleichfalls kann man das Opfer Jesu nicht verdienen – es ist ein Geschenk. So einfach ist das.

Und woraus besteht das Geschenk? Es it das ewige Leben. Das heißt, daß die Schuld (Sünde), die uns den Tod bringt, jetzt getilgt ist – beglichen. Jesu Opfer ist die Brücke, die Sie benutzen können, um die Verbindung mit Gott herzustellen und ein Leben zu empfangen, das ewig anhält. Dieses Geschenk kam von Jesus, der 3 Tage nach seinem Tod auferstanden ist, und dadurch bewiesen hat, daß er der Herr ist. Gott gibt die Einladung zum ewigen Leben.

Nun, wie gehen wir über die Brücke zum ewigen Leben? Wieder müssen wir an das Geschenk denken. Wenn jemand zu Ihnen kommt und ein Geschenk überreicht, so ist das Geschenk etas wofür man nicht gearbeitet hat. Um einen Gewinn oder Nutzen von dem Geschenk zu bekommen, muß man es erst annehmen. Wenn man ein Geschenk bekommt, hat man die Wahl, es anzunehmen (danke, ich nehme es gern) oder es nicht anzunehmen (nein, danke). Genauso so ist es mit diesem Geschenk; man muß es annehmen – ganz einfach. Man kann es nicht lernen oder verstehen oder versuchen, es zu begreifen. Das zeigen wir durch die folgende Illustration. Wir gehen über die Brücke, indem wir uns Gott zuwenden und das Geschenk annehmen, das uns gegeben ist.

 „Jeder, der wirklich glaubt und sein Vertrauen auf ihn setzt, wird nicht zuschanden“ (Römer 10, 12)

Opfer Jesu ist ein Geschenk, das jeder von uns muss entscheiden, erhalten. Das Geschenk ist Gottes Güte zu uns

Opfer Jesu ist ein Geschenk, das jeder von uns muss entscheiden, erhalten. Das Geschenk ist Gottes Güte zu uns

Sünde belohnt mit dem Tode, das Gnadengeschenk Gottes aber ist ewiges Leben in der Gemeinschaft mit Christus Jesus, unserem Herrn   Jeder von uns kann wählen, ob man das Geschenk von Jesu Tod annehmen will oder nicht.   Also, wie bekommen wir dieses Geschenk? Die Bibel sagt uns:

„Jeder, der wirklich glaubt und sein Vertrauen auf ihn setzt, wird nicht zuschanden“ (Römer 10, 12).

Beachten Sie bitte, daß dieses Versprechen für alle gilt. Da Jesus von dem Tod aufertanden ist und sogar jetzt noch lebt, ist er der Herr. Wenn Sie ihn rufen, wird er hören und Ihnen dieses Geschenk übergeben. Aber Sie müssen ihn darum bitten, indem Sie ein Gespräch mit ihm führen. Vielleicht haben Sie das noch nie gemacht. Nachstehend ist ein Beispiel, das Ihnen helfen kann, ein solches Gespräch mit ihm zu führen und zu beten. Es ist keine Zauberformel, es sind keine bestimmten Worte, die Kraft haben. Es ist mehr wie Abrahams Glaube, der an die Möglichkeit und und die Fähigkeit glaubte, uns das Geschenk zu geben. Wenn wir ihm vertrauen wird er uns hören und antworten. Das Evangelium ist kräftig und gleichzeitig so einfach. Versuchen Sie es, diesem Beispiel zu folgen, entweder als ein lautes Gespräch oder ein leises in Ihrem Inneren.

 „Lieber Herr Jesus! Ich verstehe, daß ich durch die Sünden in meinem Leben von Gott getrennt bin. Gleich, wie sehr ich mich auch anstrenge, wird doch keine Mühe oder Opfer meinerseits die Brücke zu dir bauen. Aber ich glaube, daß dein Tod das Opfer war, der alle (auch meine) Sünden löschen kann. Ich glaube, daß du nach dem Opferftod auferstanden bist und daß dein Tod genügt. Ich bitte dich, reinige mich von meinen Sünden und hilf mir, auf die Seite Gottes zu kommen, damit ich ewiges Leben bekomme. Ich will nicht mehr ein Sündenleben führen, deshalb befreie mich von Sünde. Ich danke dir, Herr Jesus, für dieses große Geschenk und bitte dich, mich auch weiterhin in meinem Leben zu leiten. Amen“

6 Gedanken zu „Vollkommene Einfachheit-Was bedeutet Jesu Opfer?

  1. Franz Sternbald

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines ‚pyramidalen‘ Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung. L.G. Sternbald

  2. Stella d' Angelo

    Also ich stimme mit den Gedanken von Siegfried Rizoll überein. Jesus Christus ist gekommen, um die Israeliten von ihren Sünden – Menschen für dies und das zu Steinigen- zu erlösen. Er war gegen das Töten, wie auch gegen jeglichen Opferkult. Der allein wahre Gott hatte sowieso keinen Wohlgefallen an Opfer, sondern an gelebter Liebe und Barmherzigkeit (Matth.9.13 und Matth.12.7 oder im AT, Hosea 6.6) Sünde, also Lieblosigkeit trennt von Gott, denn Gott ist Liebe. Wer sich entschliesst, aufzuhören damit und z.B. in der Bibel nachsieht, wie das geht -haben ja Jesus und seine Jünger und Apostel zur genüge gelehrt, aufgezeigt- (den sündigen Menschen aus- den gerechten anziehen, nur noch geistlich und nicht mehr fleischlich denken und handeln, Gottes Gebote zu halten, was gem. Johannes nicht schwierig ist, sich wie ein Kind des Lichts verhalten, sich reinigen wie Jesus rein war,) Doch Jesus Feinde, die noch vollkommen auf Mose Gottverständnis fixiert waren empfanden Jesus Gotteslehre und dessen Vergebungskriterien als volksverderbend, gefährliche Irrlehre. Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Die Erlösung von dem Bösen erfolgt durch Nachfolge, durch Beherzigen was Jesus lehrte und vorlebte. Dies führt dann auch zur Errettung aus der Finsternis. Das Evangelium Jesus Christus handelte vom Nahen Gottes Reiches durch Umkehr, Abkehr von aller Bosheit (wirkungsvollste Bekehrung von Petrus gelehrt Apg.3.26) Gesinnungswandel (also loslösen von fleischlicher Gesinnung zu geistlicher Gesinnung. Ausgerechnet die evangelikalen Fundamentalisten lehren das Gegenteil Jesus Evangelium. Sie behaupten, ein Übergabegebet -in welchem Jesus Kreuzigung als von Gott verlangt gelehrt wird – würde den Vater Jesu dazu bringen, alle bisherigen und künftigen Sünden von solchen nicht mehr als solche zu sehen. Tja, es wäre wohl empfehlenswert, dass Gläubige, Evangelikale Bibelfundamentalisten vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse essen würden. Dann sähen sie auch in der Bibel, dass nicht alles Gott ist was sich so nennt. Der Gesprächspartner von Mose war ein zerstörerisches, fleischlich gesinntes, handelndes Individuum , ein Mörder und Anstifter zu Mord. Jesus sagte es den Vertretern Moses Gottverständnis, dass deren Vater unmöglich Gott sei. Ihr Vater sei ein Mörder und ein Lügner von Anfang an.

    1. Katty Williams

      Ich weiß, dass wir uns nicht kennen gelernt haben oder uns gegenüberstehen, bevor wir uns die Tatsache bedenken, dass wir uns nur bei der Suche nach einem neuen Freund treffen. Ich bin Frau Katty Williams! Gesellig, höflich und ängstlich, wer glaubt, dass Freundschaft eine wunderbare Welt ist, könnte es die schönste auf der Erde sein. Und ich werde dich mögen und ich bin ein sehr guter Freund und vielleicht können wir über das Leben der Religion und für den Zweck sprechen Gott hat mich gebeten, dich zu kontaktieren … Ich möchte Gott gern von ganzem Herzen anbeten. Wenn ich Gott lobe, fühle ich seine Gegenwart. Der Tag, an dem ich Jesus Christus als meinen einzigen Erlöser empfing, veränderte sich mein Leben. Ich habe ein vergangenes Leben so falsch gehabt, aber jetzt diene ich Gott mit Liebe. Jetzt bin ich die Häufigkeit der Kirche, und ich nehme diese Verantwortung sehr gehorsam. Ich mag viele Freunde begeistern, die von den Dingen Gottes begegnen und mit ihnen Erfahrungen und Ideen teilen und gemeinsam mit dem Werk Gottes zusammenarbeiten … ich habe ein Wichtige Nachricht Über Wohltätigkeitsarbeit (FEED THE POOR), die der Herr mich dazu veranlasst hat, zu tun, so dass Sie und ich würde viel davon profitieren .. Ich möchte, dass Sie zurück zu mir in meiner privaten E-Mail-Adresse hier bei (kattty22222i @ Gmail .com oder [email protected]) Oder du kommst zurück zu mir mit deiner persönlichen E-Mail, um dich zu kontaktieren, GOTT SEGNEN

  3. Mr.Prathipati Paul Raju

    Dear Brother / Sister: Greetings in Christ Our Lord. I belongs to Christian- Brethren,. In 1976 when I am in High School Final(10th Class) Went to Summer Bible School. With Sports and Games preacher taught on Exodus of Israel in Bible came through 12 Chapter, Passover lamb, that indicates Our Lord Jesus Christ, Who He Slain, to redeem us from Bondage of sin and Slavery of Satan. Holy-Spirit Worked In me, Confessed my Sins at Him with tears, Accepted Lord Jesus as My Saviour, After came to, church, testimony Given , taken Baptism in River. This is my salvation Experience. With studies, Lord Used me His testimony among Youth and Sunday School, and Church. Studied Upto graduation in Arts, B.A., and Diploma in Civil Engineering DCE, from the beginning of My Spiritual Journey, Lord calling me to Fulltime Ministry. Asked Him Give Opportunity to do Job for 2 Years , get the job in Construction,As supervisor, After at the age 30, Obeyed to His Ministry.Dedicated In 1990, Get the Married in same Year.. Dedicated to Lord‘ Ministry. I am Paster, Evangelist, Prison-chaplain( In India Government gives some Hours to say ethics to Prisoners with that We proclaiming Gospel) No Payment (Every year We have to renew the Permission for Prison) Now I get Permission, Doing since 17 Years. . Have the family , Wife is Annie, She Is In also in fulltime evangelistic ministry. Working among Women and Children. We have two Children, Beulah and Prizy. They are in studies. , For Prayer and F Fellowship I am mailing to you Ministries: 1. Have Small Church, in that Teaching Word of God, Preaching Gospel 2. Prayer cells 3. Home Bible studies 4. Evangelism to individual and Groups and at large 5. Sports ministry 6. Prison Evangelism, 7. Tribal Gospel tours 8. Youth Retreats 9 . Sunday School 10 Sunday School teachers Training 11.Reaching the Un reached, , Outreaches in villages and Towns around . Preaching Gospel with Mega-Phone in Streets and Distributing Tracts, With Assembly Programmes on- going12.Showing Mercy Upon Food Begging People by Giving Chacolats, Conducting Like Sunday School. Distributing Old Clothes( Collected )to Old and Needy..13. Help the Poor and Needy. We ready to Serve Christ on Behalf of Him, To anybody and Church and Group.By Above methods. . I Declare that All Above Written is True and Correct in the Sight of God and me. Thank you, Your‘ in Christ, Bro. Paul Raju Address: Bro.Prathipati Paul Raju, , Evangelist, prison-Chaplain, Bethesda GDM Christian Assembly Church, Old town, At Pond, H. No.15-20-8, Opp.NTR park Gate, TANUKU-534211, Andhra State, INDIA. Phone: +91 9701707987, +91 8819-227063,e-mails:[email protected] [email protected] Preview Youtube video of grace Gospel By Prathipati Paul Raju and R. Joshi Image Attachments area Preview attachment unnamed.jpg Image unnamed.jpg Note:http://facebook.com/prathipatipaulraju
    Note: Please Support us to this Faith dependent Christian Ministries, By Rising fund. Thank you
    4 Attachments

  4. Siegfried Rizzoll

    Jesu Kommen war notwendig weil sich die Menschheit in Sünde verirrt hat. Er zeigte uns den rechten Weg durch seine Lehre. Nur wer nach ihr lebt kann gerecht werden. Er wies immer wieder darauf hin und lehnte jeden Personenkult ab. Was der Mensch sät wird er ernten – und – ihre Werke folgen ihnen nach. Die Sünden wider den Heiligen Geist können nicht vergeben werden. Der Heilige Geist – der Wille Gottes. Die 10 Gebote entstammen dem Willen Gottes. Vergebung kann nur erreicht werden durch Läuterung und Hinwendung zum rechten Leben! Jesus wurde als Gotteslästerer angeklagt von seinen Gegnern die um ihren Einfluss, ihre Macht fürchteten. Er wurde verraten, verspottet, bespuckt und qualvollst gemordet. Seine Leher war die der Liebe. Was ihr eurem Nächsten getan, dass habt ihr mir getan. Selig die Friedfertigen, die Barmherzigen, die Sanftmütigen. War diese grausame Tortur friedfertig, barmherzig, sanftmütig??? Das fünfte Gebot: du sollst nicht töten! Soll Gott sein eigenes Gebot brechen? Sich am qualvollsten Sterben ergötzen? Hätte Jesus widerrufen wäre ihm die Kreuzigung erspart geblieben. Dann aber wäre seine Lehre versandet, seine Mission missglückt. Deshalb nahm er dieses große Opfer auf sich. Damit die die sein Wort hören danach leben und dadurch erlöst werden können. Daher heißt es ganz richtig, das Blut das vergossen wird zur Vergebnung der Sünden für viele. Für alle ist falsch übersetzt. Vergebung kann nur sein für die, die seiner Lehre folgen. Weil Christus das Wort war. Die Kreuzigung selbst aber war ein furchtbares Verbrechen, dass die Menschheit nur noch mehr schuldig machte. Das Opfer ist noch größer anzusehen, weil von OBEN (der Göttlichen Sphäre) vorauszusehen war, dass der Großteil der Menschheit feindlich seiner Lehre gegenüberstehen würde. Wonach die Kreuzigung sehr leicht möglich werden konnte. Aber um der Weningen Willen (viele) zur Errettung seine Mission. Es ist vollbracht. Er hat sich nicht abschrecken lassen und das was er lehrte mit seinem Blut am Kreuz besiegelt. Aber nocheinmal, die Ermordung war ein furchtbares Verbrechen. Seht das Lamm, das erwürget wurde. Erwürgen ist nicht die Bezeichnung für Kreuzigung, wohl aber für abwürgen. Mit der Kreuzigung wurde seine Lehre abgewürgt. Er konnte ja nur kurze Zeit lehren 2 – 3 Jahre. Wie vieles hätte er uns noch bringen können. Seht das Lamm, das trägt die Sünden der Welt. Eine Anklage, die die Misshandlungen an ihm als sichtbares Zeichen der großen Sünden der Menschen die den Licht und Wahrheitsbringer grausamst mordeten zeigt. Und seine Ankündigung kurz vor der Kreuzigung von der Zerstörung Jerusalem. Wahrlich ich sage euch: …kein Stein wird auf dem anderen bleiben. Kling das als versöhnliches Zeichen zur Tat? Der Mensch zergliedert, analysiert alles nur mit dem Verstand und findet dadurch das Wahre nicht mehr. Die Empfindung wir die Kreuzigung immer als etwas Grausamens, Schreckliches erkennen. Werdet im Denken wieder so einfach wie die Kinder. Jesus … Und was kein Verstand der Verständigen sieht, das übet in Einfalt ein kindlich Gemüt. (Schiller – Worte des Gaubens)

  5. Marion

    Ich danke dir für deine sehr interessanten Beiträge,ich habe sie sehr aufmerksam gelesen.Ich bin wiedergeboren in Jesus Christus und freue mich,dir ein von mir geschriebenes Gedicht zu schenken.Der Herr segne und behüte dich und schenke dir Frieden.
    Kolosser 1,27
    Christus ist die Hoffnung der Herrlichkeit

    Im Herrn verbunden
    von Herzen Marion

    Schön,das es Dich gibt

    Lieber Jesus,
    es ist schön,das es Dich gibt.
    Du allein bist bist die Brücke,
    die uns zu Gott führt.
    Du allein bist unser Segen,
    in Deiner treuen,gütigen,barmherzigen Liebe,
    mit der Du dich uns schenkst.
    Du bist das Licht der Welt,
    damit wir nicht verloren gehen.
    Du gehst ewiglich den Weg der Liebe,
    um uns darin zu erhalten.
    Du bist die lebendige Quelle,
    wo wir unseren Durst stillen können.
    Du bist das lebendige Brot,
    womit wir unseren Hunger stillen können.
    Du bist unsere Heilung,
    wonach wir uns sehnen.
    Du bist unsere Erfüllung,
    weil Du Liebe bist.
    Schön und rein ist Dein Herz.

    In Liebe zu Jesus geschrieben

Schreibe einen Kommentar zu Marion Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.