Das Christliche Leben Kapitel 1: Gottes Gnade Empfangen

Gottes Gnade Empfangen

„Der Mensch nähert sich Gott am nächsten wenn er in gewissem Sinne am wenigsten wie Gott ist. Denn was kann unterschiedlicher sein, als Fülle und Not, Souveränität und Demut, Rechtschaffenheit und Buße, grenzenlose Macht und Ein Hilferuf?“ C.S.Lewis

Einleitung

Unser Fokus für diesen Monat ist die Gnade Gottes – seine unverdiente Freundlichkeit und Liebe – die aktiv gegen uns rebellierende und sündige Menschen zum Ausdruck kommt. Wenn wir über Gottes Wort nachdenken, erinnert es uns daran, dass man die Gnade Gottes nicht verdient kann: Sie kann nur als Geschenk empfangen werden. Wir werden auch sehen, dass die Überfülle der Gnade Gottes am deutlichsten im Evangelium von Jesus Christus dargestellt wird, und dass man durch Vertrauen in die Person und im Wirken Jesu Christi, ein grundlegende Veränderung unserer Natur erfahren kann. Dies ermöglicht es uns, auf Gottes Gnade mit Liebe, Dankbarkeit und Gehorsam zu antworten. Gott als unseren Vater zu kennen, ist grundlegend für unser geistliches Leben und ist wesentlich für eine treue und fruchtbare Jüngerschaft. Allerdings haben viele von uns ein verzerrtes Bild von Gott, dass unsere Erfahrung von ihm lähmt. Wir müssen damit beginnen, eine engere Beziehung zu Gott als Vater aufzubauen, bevor wir mit dem Fellows-Programm fortfahren können.

Bibel Studie

1. Lesen Sie Epheser 2:1-4. Paulus beschreibt Christen als jene, die früher „nach den Lauf dieser Welt“, „nach dem Fürst der Macht der Lüfte“ und „in den Begierden des Fleisches“ wandelten/lebten. In Ihren eigenen Worten, was bedeutet Jeder dieser Ausdrücke? Wie hast du diese drei Kräfte in dir oder in der Welt um dich herum wirken gesehen?

2. In Vers 3 geht Paulus sogar noch weiter und weist darauf hin hinaus, dass unsere Entfremdung von Gott nicht nur unsere Lebensart (wie wir leben) beeinflusst, sondern auch wie wir denken, was wir begehren und wer wir von Natur aus sind. Seitdem du Christ geworden bist, wie haben sich deine Gedanken und Wünsche geändert?

3. Was meint Paulus, wenn er sagt, dass wir „tot in Übertretungen und Sünden“ waren? In Eph. 1:20, sagte er, dass Gott seine „unvergleichlich große Macht“ durch die Auferweckung Christi Von den Toten, gezeigt hat. Welche Relevanz hat die Auferstehung Christi auf unseren Zustand?

4. Angesichts der vorangegangenen Verse was ist die Bedeutung des Ausdrucks „Aber Gott“ in Vers 4? Wie beschreibt Vers 4 Gott? Im Licht von Versen 4-10, was ist Gottes Rolle und was ist unsere Rolle beim Übergang vom Zustand des Todes zum Leben?

5. Diese Verse (4-10) zeigen uns, dass Paulus mit Blick auf die Gegenwart und einer Vision für die Zukunft lebt und schreibt. Was sind einige der gegenwärtigen und zukünftigen Gründe, dass Gott uns rettet, (Verse 7 und 10)? Wie sollte dieses Wissen Einfluss nehmen, was wir mit unserer Zeit, Talenten, Fähigkeiten und Schätzen tun?

6. Gnade ist ein grundlegendes Konzept für Paulus; in seinem Brief an die Epheser schreibt er zwölfmal von Gottes Gnade und er wiederholt zweimal, dass wir durch Gnade „gerettet“ sind in den Versen 5-8. Da Gottes Gnade als: seine unverdiente Freundlichkeit und Liebe, welche uns gegenüber als gebrochene und sündige Menschen aktiv ausgedrückt ist, definiert ist, was sollte unsere Reaktion sein, wenn wir Gottes Gnade erfahren?

7. Der Brief des Paulus an die Epheser ist voller Hinweise was es bedeutet, in Christus zu sein (Eph. 1:3; 1:11; 1:13; 2:10; 4:32). In den Versen 5-7 erwähnt er eine Anzahl von Segnungen, die denen gehören, die durch den Glauben mit Christus verbunden sind. Wie sollte sich das Wissen, dass wir mit Christus vereint sind, auf unsere Einstellungen, Gedanken und Handlungen gegenüber unseren Mitchristen, die einer anderen Rasse, Geschlecht oder Wirtschaftsklasse angehören, auswirken?

8. Wie sollte das Wissen, dass wir „in Christus“ sind, unser Zugehörigkeitsgefühl beeinflussen? Betrachte, ob die Wahrheit, mit Christus vereint zu sein, dein Leben in schwierigen Zeiten beeinflusst.

9. Martin Luther, einer der Führer der Reformation, hat die Lehre des Paulus – dass wir allein aus Gnade durch den Glauben gerechtfertigt sind – wiederhergestellt. Er war mit der Aussage im Jakobusbrief, dass „ein Mensch durch das, was er tut und nicht allein durch den Glauben, gerechtfertigt ist“ unwohl. Wie könntest du Verse 8-10 verwenden, um auf Luthers Anliegen einzugehen?

10. Epheser 2:10 sagt, dass wir (Christen) Gottes „Arbeitskunst“ oder neue Schöpfung sind, die geschaffen worden, um gute Werke zu tun, welche Gott für uns vorbereitet hat. Was sind ein paar praktische Möglichkeiten, mit denen wir uns und andere an unserer großen Berufungen erinnern können?

11. Diese Passage wurde als eine der prägnantesten und doch vollständigsten Ausdrücke des Evangeliums in der ganzen Bibel beschrieben. Wie könnten wir diese Passage verwenden, um zu erklären, das Jesus Christus der einzige Weg ist, mit Gott versöhnt zu werden?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *