Schlagwort-Archive: Krebstierkreis

Krebs (Cancer) im Zodiak der Antike

Das Sternzeichen Krebs heißt auf Lateinisch Cancer. Nach dem heutigen Horoskop gilt als Krebs (Cancer), wer zwischen dem 22. Juni und dem 23. Juli geboren wurde. In der modernen astrologischen Horoskoplesung des Zodiaks der Antike folgen viele deren Rat, um Liebe, Glück und Gesundheit sowie Einblick in die eigene Persönlichkeit zu gewinnen.

Aber war das die Art und Weise, wie man ursprünglich das Sternbild Krebs (Cancer) interpretierte? Was bedeutete das Sternzeichen für die Sternkundigen des Altertums?

Zur Warnung: Die Antwort auf diese Frage zeigt dein Horoskop vielleicht aus einer unerwarteten Sicht. Das könnte dich, anstatt einfach dein Horoskop unter deinem Sternzeichen nachzulesen, auf einen völlig anderen Weg führen…

Astrologie der Krebs-/Cancer-Konstellation

Hier ein Bild der Sternenkonstellation Krebs (Cancer). Kann man so etwas wie einen Krebs in diesen Sternen entdecken?

Ein Foto der Sternenkonstellation Krebs (Cancer). Kannst du einen Krebs sehen?

Selbst wenn man Verbindungslinien zwischen den Sternen zieht, ist es schier unmöglich, einen Krebs zu „sehen”. Es sieht mehr wie ein umgekehrtes „Y” aus.

Die Sternenkonstellation Krebs (Cancer) mit Verbindungslinien

Das nachstehende Zodiakplakat aus dem Magazin „National Geographic” zeigt das  Krebs-Sternbild (Cancer) aus der Sicht der nördlichen Erdhalbkugel.

Zodiak-Sternatlas im „National Geographic”; Krebs (Cancer) rot umrandet

Wie kamen die Menschen des Altertums darauf, in diesen Sternen einen Krebs zu sehen? Dies ist jedoch das Krebssternzeichen seit Menschengedenken.

Wie bei den anderen Konstellationen ist das Bild eines Krebses auch in dieser Konstellation nicht immanent enthalten. Der Gedanke eines Krebses existierte vielmehr zuerst in anderen Quellen als den Sternen selbst und wurde dann in der Astrologie auf die Konstellation übertragen.

Warum? Was bedeutete dies für die Sternkundigen des Altertums?

Krebs (Cancer) im Zodiak

Hier einige allgemeine astrologische Darstellungen des Krebssternzeichens (Cancer)

Eine astrologische Darstellung des Krebssternzeichens (Cancer)
Eine astrologische Darstellung des Krebssternzeichens
odiakbild des Krebses (Cancer) in Gestalt eines Fluss- oder Edelkrebses oder einer Languste mit dem Krebssymbol a.

Das nachstende, über 2000 Jahre alte Bild zeigt den Krebs (Cancer) rot umrandet im Zodiak aus dem ägyptischen Tempel von Dendera (heute im Louvre, Paris).

Altägyptischer Dendera-Zodiak – Krebs (Cancer) rot umrandet

Obwohl die Skizze den Krebs als solchen bezeichnet, sieht er mehr wie ein Käfer aus. In ungefähr 4000 Jahre alten ägyptischen Dokumenten wird der Krebs als Skarabäus (scarabaeus sacer; zu deutsch: [heiliger] Pillendreher oder Mistkäfer), dem heiligen Symbol der Unsterblichkeit  bezeichnet.

Im Ägypten des Altertums symbolisierte der Pillendreher (Skarabäus) die Wiedergeburt.  Re (auch Ra) ist der altägyptische Sonnengott, der als Morgensonne Chepre (auch CheperKheperâChepriKhepri) genannt wurde. Diese Gottheit wurde meist als Skarabäus (Mistkäfer) dargestellt, seltener auch als Mensch mit einem Skarabäus als Kopf.

Chepre, ein altägyptischer Gott (der Morgensonne) in Gestalt eines Menschen mit dem Kopf eines Skarabäus (Mistkäfers); oft auf Abbildungen in Gräbern aus der Zeit des Neuen Reiches zu finden

.Krebs (Cancer) in der Geschichte von alters her

Wie wir in Jungfrau (Virgo) sahen, erklärt die Bibel, dass die Konstellationen von Gott geschaffen wurden. Sie waren als Wegweiser gegeben worden, bis Gottes Offenbarungen niedergeschrieben wurden. So unterrichteten Adam und seine Nachkommen ihre Kinder, um sie mit Gottes Vorhaben bekannt zu machen. Mit dem Sternbild Jungfrau (Virgo) begann die Geschichte und sagte das Kommen des Samens der Jungfrau voraus.

Das Sternbild Krebs (Cancer) ist eine Fortsetzung dieser Geschichte. Selbst wenn du im Sinne des modernen Horoskops kein Krebs bist, lohnt es sich, die astrologische Geschichte des Krebses kennen zu lernen.

Die ursprüngliche Bedeutung des Krebses (Cancer)

Die alten Ägypter lebten nahe der Zeit, als der Zodiak entworfen wurde. Somit ist der Skarabäus (Mistkäfer oder Pillendreher) der Schlüssel zum Verständnis der ursprünglichen Bedeutung des Krebssternzeichens (Cancer) im Zodiak, anstatt des Krebses im heutigen astrologischen Horoskop. Der Ägyptologe Sir Wallace Budge sagt Folgendes über Khepera (Chepre) und den Skarabäus-Käfers der alten Ägypter:

    KHEPERA [Chepre] war ein alter urzeitlicher Gott sowie eine Art Materie, die in    sich selbst den Lebenskeim trägt, der im Begriff ist, in einem neuen Dasein zu entstehen. Somit stellte er den toten Körper dar, aus dem das geistliche Wesen   hervorgeht. Er wird in der Gestalt eines Mannes dargestellt, der einen Käfer als Kopf hat; und dieses Insekt wurde zu seinem Emblem, denn es hieß, es sei aus     sich selbst geboren und selbsterschaffen.

   Sir W. A. Budge, Egyptian Religion, S. 99 (deutsche Übersetzung)

Der Skarabäus-Käfer: Uraltes Symbol der Auferstehung

Der Skarabäus-Käfer (Mistkäfer oder Pillendreher) durchläuft mehere Lebensphasen, bis er schließlich das Adultstadium erreicht. Nachdem sie aus dem Ei schlüpfen, sind die Skarabäen zuerst madenähnliche Larven, auch Engerlinge genannt. Als solche existieren sie im Boden und ernähren sich von verrottendem Kompost, Mist, Pilzorganismen, Wurzeln und verfaultem Fleisch.

Nach dem Umherkriechen als Engerlinge spinnen sie sich in einen Kokon als Puppe ein. In diesem Stadium hört jedliche Aktivität auf. Es wird keine Nahrung mehr aufgenommen. Alle Sinne sind geschlossen. Sämtliche Lebensfunktionen sind ausgesetzt. Der Skarabäus „überwintert” sozusagen im Kokon. Die Puppe macht eine Metamorphose durch, wobei der Körper aufgelöst und dann neu zusammengesetzt wird. Zu festgesetzter Zeit schlüpft schlussendlich der erwachsene Skarabäus-Käfer  aus dem Kokon hervor. In diesem Adultstadium sieht der Käfer der einstmaligen Madengestalt, die nur im Erdboden umherkriechen konnte, überhaupt nicht ähnlich. Nun kann der Käfer sich von der Erde losreißen, sich in die Luft schwingen und im Sonnenschein fliegen, wie es ihm gefällt!

Die alten Ägypter verehrten den Skarabäus, weil er für sie das Symbol der Auferstehung war, die den Menschen des Altertums verheißen wurde.

Das Sternbild Krebs (Cancer) erklärte ihnen, dass unser Leben nach einem ähnlichen Muster verläuft. Jetzt leben wir zwar auf der Erde als Sklaven mühseliger Arbeit und des Leidens, voller Finsternis und Zweifel – nichts als elende Häufchen von Unfähigkeiten wie die erdgeborenen und mistfressenden Engerlinge, obwohl wir in uns den Samen und das Potenzial letztendlicher Herrlichkeit tragen.

Dann endet unser irdisches Leben im Tod und unser innerer Mensch geht in einen mumien- und schlafähnlichen Zustand über, während wir auf den erweckenden Ruf zur Auferstehung warten, um in einem neuen Leib aus dem Grab hervorzubrechen. So sahen die Menschen des Altertums die Bedeutung und das Symbol des Krebses – die Auferstehung des Leibes, eingeleitet durch den Weckruf des Erlösers.

Wie der Skarabäus aus seinem „Winterschlaf” hervorbricht, so werden die Toten auferweckt.

   2 Und viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum   ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande. 3 Und die  Verständigen werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur  Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.

Daniel 12,2-3 (Luther 2017)

Dies wird geschehen, sobald der Christus uns ruft, ihm auf dem Weg seiner Auferstehung zu folgen.

   20 Nun aber ist Christus auferweckt von den Toten als Erstling[sfrucht] unter   denen, die entschlafen sind. 21 Denn da durch einen Menschen der Tod    gekommen ist, so kommt auch durch einen Menschen die Auferstehung derToten. 22 Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Ein jeder aber in der für ihn bestimmten Ordnung: als   Erstling Christus; danach die Christus angehören, wenn er kommen wird; 24 danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird,   nachdem er vernichtet hat alle Herrschaft und alle Macht und Gewalt. 25 Denn er  muss herrschen, bis Gott »alle Feinde unter seine Füße gelegt hat« (Psalm     110,1). 26 Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod. 27  Denn »alles hat er   unter seine Füße getan« (Psalm 8,7). Wenn es aber heißt, alles sei ihm unterworfen, so ist offenbar, dass der ausgenommen ist, der ihm alle   unterworfen hat. 28 Wenn aber alles ihm   untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, auf dass Gott sei            alles in allem.

    1 Korinther 15,20-28 (Luther 2017)

 o wie der Skarabäus im Adultstadium ein anderes Lebewesen ist – mit Eigenschaften und Fähigkeiten, die beim madenähnlichen Engerling, aus dem er hervorging, unvorstellbar wären – wird sich auch unser Auferstehungsleib seinem Wesen nach völlig von unserem jetzigen Leib unterscheiden.

     20 Wir aber sind Bürger im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, de  Herrn Jesus Christus, 21 der unsern geringen Leib verwandeln wird, dass er gleich werde seinem verherrlichten Leibe nach der Kraft, mit der er sich alle   Dinge untertan machen kann.

   Philipper 3,20-21 (Luther 2027)

   35 Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? 36 Du Narr: Was du säst, wird nicht    lebendig, wenn es nicht stirbt. 37 Und was du säst, ist ja nicht der Leib, de  werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. 38  Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, einem jeden Samen seinen eigene  Leib. 39 Nicht alles Fleisch ist das gleiche Fleisch, sondern ein anderes Fleisch  haben die Menschen, ein anderes das Vieh, ein anderes die Vögel, ein anderes   die Fische. 40 Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber eine    andere Herrlichkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. 41 Einen andern Glanz hat die Sonne, einen andern Glanz hat der Mond, einen andern Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom andern durch seinen Glanz. 42 So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 43 Es wird gesät in Niedrigkeit und  wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Schwachheit und wird auferstehen in Kraft. 44 Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen  ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen  geistlichen Leib. 45 Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu     einem lebendigen Wesen« (1. Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht. 46 Aber nicht der geistliche Leib ist der erste, sondern der       natürliche; danach der geistliche. 47 Der erste Mensch ist von der Erde und    irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. 48 Wie der irdische ist, so sind auch    die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen. 49 Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das    Bild des himmlischen.

  1 Korinther 15,35-49 (Luther 2017)

         Bei seiner Wiederkunft wird dieses alles eintreten.

    13 Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lasse über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine    Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen. 15 Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zum Kommen des Herrn, denen nicht        zuvorkommen werden, die entschlafen sind. 16 Denn er selbst, der Herr, wird,  wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes    erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus   auferstehen zuerst. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken, dem Herrn entgegen in die    Luft. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit. 18 So tröstet euch mit diesen   Worten untereinander.

1 Thessalonicher 4,13-18 (Luther 2017)

   Deine Krebs-/Cancer-Horoskoplesung anhand des antiken Zodiaks

 „Horoskop” ist vom griechischen „hora” (Stunde) abgeleitet, und kennzeichnet (skopus) viele dieser sakralen „Stunden” und „Zeiten”. Die Krebs-/Cancer-Stunde (hora) wurde von Jesus folgenderweise gekennzeichnet:

  24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht  sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen. 25 Wahrlich, wahrlich,  ich sage euch: Es kommt die Stunde (hora) und ist schon jetzt, dass die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören, die werden   leben. 26 Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber;

      Johannes 5:,24-26 (Luther 2017)

  So kommt also die bestimmte „Stunde”, wenn er, der die Welt durch sein Wort ins Dasein gesprochen hat, wieder sprechen wird. Alle, die ihn hören, werden aus den Toten auferstehen. Das Krebssternzeichen (Cancer) war das Symbol dieser kommenden Stunde der Auferstehung, wie die Sternkundigen des Altertums es gedeutet haben.

Du und ich dürfen das Krebs-/Cancer-Horoskop von heute in folgender Weise auf uns anwenden:

Das Sternbild Krebs (Cancer) sagt uns, dass wir beständig auf die „hora” unserer Auferstehung vorbereitet sein sollen. Manche Leute sagen, dass es eine solche kommende Auferstehung nicht gibt; aber lass dich dadurch nicht beirren. Wer im Hier und Heute nur fürs Essen und Trinken lebt, um das Leben zu genießen, hält sich selbst zum Narren. Und würdest du die ganze Welt gewinnen, sie mit Liebhabern, Vergnügungen und Abenteuern vollpacken, nur um dann deine Seele zu verlieren – was hättest du davon? Bleibe fest! Lass dich durch nichts vom rechten Weg abbringen. Richte deinen Blick nicht auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare; denn das Sichtbare ist nur zeitlich, das Unsichtbare aber ist ewig. Im Unsichtbaren wartet bereits eine Menge Entschlafener mit dir auf den Weckruf zur Auferstehung. Wirf alles ab, was dich hindern könnte, das Unsichtbare zu „sehen”, auch die Sünde, die uns so leicht umstrickt! Dann halte durch mit Ausdauer in dem Wettkampf, zu dem du angetreten bist; und halte den Blick fest auf das lebendige Lamm gerichtet – auf Jesus, den Urheber und Vollender des Glaubens. Angesichts der vor ihm liegenden Freude hat er das Kreuz auf sich genommen, ohne auf die Schande zu achten und hat sich zur Rechten des Thrones Gottes gesetzt..Achte auf ihn, der doch solchen Widerspruch von Sündern erduldet hat, damit du nicht ermüdest und den Mut sinken lässt (s).

. Hebräer 12,1-3

Zur Vertiefung ins Sternbild Krebs (Cancer) und zur Fortsetzung in der Zodiakgeschichte

Das Zeichen des Krebses (Cancer) war ursprünglich nicht dazu gedacht, richtige Entscheidungen bezüglich Gesundheit, Liebe und Wohlstand zu treffen. Vielmehr setzte Gott das Sternbild an den Himmel, um darauf hinzuweisen, dass der Erlöser sein Werk der Erlösung durch die Auferstehung vollenden wird – so wie das Sternbild Krebs (Cancer) es darstellt.

Für den Anfang der Zodiakgeschichte siehe das Sternbild Jungfrau (Virgo). Der Zodiakzyklus wird mit dem Sternbild Löwe (Leo) fortgesetzt. Zur Vertiefung in das Sternzeichen Krebs (Cancer) siehe: