Schlagwort-Archive: Urheberschaft der Pentateuch

Hat Moses den Torah geschrieben?

Zwei Ereignisse sind vor kurzem geschehen, die uns die Tiefe der Frage zeigen, die über 100 Jahre erörtert wurde: hat Moses den Torah geschrieben?

Was ist der Torah? Wer hat ihn geschrieben?

Die ersten fünf Bücher in der Bibel (1., 2., 3., 4. und 5. Buch Moses) werden von den Juden in dem Torah zusammengefaßt. Die Christen/Westlichen nennen sie den Pentateuch, und die Muslime nennen diese Sammlung Taurat. Die Tatsache, daß alle drei monotheistische Glaubensrichtungen diese Schreiben anerkennen, ist für deren kulturelle, historische und religiöse Grundlage wichtig. Bis auf den heutigen Tag haben unzählige jüdische, christliche und islamische Gelehrte diese Schreiben untersucht.

Jesus zitierte oft aus dem Torah. Sogar, als verschiedene Gelehrte aus verschiedenen Religionen mit einander wegen der Übersetzung und der Auslegung stritten, mussten sie doch zugeben, daß Moses wirklich den Torah 1500 – 1400 v.Ch. geschrieben hat.

Moses und die bestätigte Vermutung

Das hat sich im späten 19. Jahrhundert geändert, als westliche Gelehrte eine neue Idee vertreten haben, nämlich  daß Moses den Pentateuch nicht geschrieben hat, sondern, daß diese Schriften viel später von unbekannten Menschen  zusammengesetzt wurden, als man Schriftstücke fand, die früher geschrieben wurden. Das Schriftstück, bekannt als “Die Urkunden- hypothese”, hebt hervor, daß der Stoff von wenigstens 4 Schreibern verfaßt wurde. Diese Schreiber sind wie folgt: J = Jehova, E = Elohim, D =  Deuteronomium und P = Priester. Diese Sammlung ist während der Monarchie Davids angefangen (9. Jahrhundert v.Ch.) und erst einige Jahrhunderte später fertiggestellt worden, als die Juden im 5. Jahrhundert v.Ch. aus dem Exil zurückkamen.

Diese Ansicht vertritt den Standpunkt, daß der Torah gänzlich ein Erzeugnis

aus unbekannten Quellen ist, und von unbekannten Menschen zusammengestellt wurde.

Die Urkundenhypohese ist von einem Deutschen Gelehrten, Wellhausen (1844 – 1918), gefördert worden. Zuerst hat er nachgeprüft, daß die Schriften

1500 v.Ch. nicht existiert haben, daß die Menschheit damals zu primitiv gewesen ist, und deshalb konnte der Torah nicht geschrieben sein. (Eigentlich wurden inzwischen Schriftstücke gefunden, die weitaus älter sind z.B. die Ebla Tafeln, die älter als 2000 v.Ch. sind.) Also  ist sein erstes Argument nicht mehr gültig. Außerdem hat er darauf hingewiesen, daß zwei Namen für Gott in dem Torah gebraucht wurden. Der erste, Elohim, wird in englischen Bibeln oft as “Gott” übersetzt. Der zweite, Yahweh, wird oft als “Gott, der Herr” übersetzt. Sie sehen im 1. Kapitel im 1. Buch Mose das Wort “Elohim” aber schon im 2. Kapitel desselben Buches wird das Wort  “Yahweh” gebraucht. Wenn man den Torah liest, wird man merken daß im Text mal dieses, mal jenes Wort gebraucht wird. Wellhausen war der Meinung, daß das ein Beweis sei, daß der Stoff aus zwei Quellen (von zwei verschiedenen Schreibern kommt, die sich J und E nennen), und daß später diese beiden in ein Schriftstück zusammengefaßt wurden. Diese Ansicht brauchte mehr Material, und so wurden die Schreiber D und P dazu genommen. Manche vertreten die Ansicht, daß noch mehr Schreiber dazugenommen wurden.

Ansicht der modernen Gelehrten und Moses

Obwohl die Einzelheiten der Urkundenhypothese von den Menschen, die eine neue Theorie verteidigen wollen, beanstandet wurde, so ist man sich einig geworden, daß der Torah von mehreren Menschen geschrieben wurde. Seine Entwicklung  geht über Jahrhunderte bis es 500 v.Ch. die heutige Form bekommen hat. “Gewiß hatte Moses Mitte des zweiten Jahrtausends nichts damit zu tun”, sagen die modernen Gelehrten.

William Dever und der Pentateuch

Denken wir über die folgenden Zitate von William Dever, einem bekannten biblischen Archeologen, nach.

 “Es ist allgemein angenommen, daß das 5. Buch Mose viel später zu dem Pentateuch dazugenommen wurde (vielleicht nicht eher als Ende des 7. Jahrhunderts v.Ch.)”

Dever 2003 Wer waren die Ersten Israeliten and wo kamen sie her? Seite 37

Klar, daß wenn die ersten Bücher der Bibel viel später geschrieben wurden, daß die folgenden Bücher eben noch später geschrieben wurden. Im Grunde genommen, beeinflußt das die ganze Zeittabelle des Alten Testaments. Sehen wir uns an wie Dever das Buch Josua beurteilt, der der Nachfolger Moses ist.

“Wir haben schon den allgemeinen Charakter der “Deuteronomischen Geschichte” besprochen (die Zeit von 5. Buch Mose bis 2. Könige). In dieser Zeit spielt Josua eine wichtige Rolle. Wir sehen, daß die gegenwärtig vorherrschenden Gelehrten diese Zusammenstellung und die erste Bearbeitung dieser großen nationalen Heldengeschichte in die Zeit von ungefähr Ende  der Isaelischen Monarchie, vielleicht in die Regierungszeit von Josiah (640 – 609 v.Ch.) setzen. Aber die Bearbeiter haben anscheinend viele verschiedene “Quellen” gebraucht.

Also müssen wir den besonderen Charakter der Quellen, die gebraucht wurden um das Buch Josua  zu schreiben, näher untersuchen.

(es steht fest, daß Josua das Buch nicht geschrieben hat! ”   Seite 38

Der Ton und die Gewißheit sind die gleichen, wie ich sie in einem Universitätskursus über die Bibel gelernt habe. Alle Gelehrten “wissen”, daß  der allgemein angenommene Schreiber das Buch nicht geschrieben hat. Klar, daß es Hunderte von Jahren später in der Zeit der Davidischen Dynastie geschrieben wurde. Aber wie wollen sie das “wissen”?

Der Torah, Rollen vom Toten Meer und wichtige Ereignisse in der menschlichen Geschichte

ten-commandments-in-dssDieses bringt uns zu zwei Begebenheiten, die für unsere Frage schwerwiegend sind. Im Frühling 2015 hat die Gesellschaft für Israelische Antiquitäten zum ersten mal die älteste Kopie der 10 Gebote, den wichtigsten Teil des Torah, für die öffentliche Besichtigung ausgestellt. Diese Kopie war ein Teil einer 14-teiligen Ausstellung, die die wichtigsten Momente der Geschichte untersucht. Mit anderen Worten gesagt: die Leitung des Museums hatte beschlossen, daß die Herausgabe der 10 Gebote eines der 14 wichtigsten Geschehnisse der Geschichte ist. Das ist sehr wichtig!

 Die 10 Gebote in den Rollen vom Toten Meer, einem Teil des Torah

Als ein Teil der Sammlung der Rollen vom Toten Meer wird die älteste Kopie der 10 Gebote auf 2000 Jahre alt geschätzt und ist durch das Alter so zerbrechlich, daß sie nur auf wenige Wochen ausgestellt werden kann. Mit 2000 Jahren ist sie alt, doch ist sie jung, wenn man sie mit Daten von 1500 v.Ch., (des allgemein angenommenen Abschluß des Torah) oder 500 v.Ch. (der Zeitrechnung der  modernen Gelehrten) vergleicht. Das trägt nichts zur Antwort der Frage bei: wer den Torah geschrieben hat.  Die Zeitspanne dieser Ansichten ist zu groß, um anhand der ältesten Kopie  der 10 Gebote uns einen Wink zu geben wer diese 10 Gebote geschrieben hat, die zu den 14 wichtigsten Ereignissen der Geschichte gehören.

Der Pentateuch in Palmyra

shema-inscription-in-palmyra
Inschrift in Palmyra

2015 hat der Islamische Staat Palmyra in einem blutigen Bürgerkrieg in Syrien eingenommen. Wenn der Islamische Staat eine Stadt einnimmt, ist meistens ein Grund zur Besorgnis vorhanden, daß Greueltaten verübt werden. Palmyra hatte eine zusätzliche Sorge, nämlich. daß diese Stadt eine UNESCO Weltschutzstadt ist, weil dort gut erhaltene Ruinen von uralten Zivilisationen sind, darunter persische, griechische und römische Kunsterzeugnisse und Geräte. Über einem alten Eingang sind die ersten Verse des jüdischen Shema Gebets aus dem 5. Buch Mose 6; 4 -9  eingemeißelt. Hier sehen wir den großen Einfluß des 5. Buche Mose und sein Alterswert.  Doch auch diese uralten Kunstgegenstände sind noch nicht alt genug, um den Ursprung des Pentateuch zu erfahren.

“Jerusalem”, “Zion”, die Juden und der Torah: nur Moses konnte das überbrücken

Man könnte annehmen, daß man durch die textlichen und archäologischen Funde und durch die modernen Theorien der Gelehrten, die nur darauf aus sind, gegen Moses zu arbeiten,  daß es hoffnungslos ist, diese Frage zu beantworten. Die Religiösen (Juden, Christen oder Muslime) können diese Frage nur auf Glauben beruhend mit “Mose” beantworten, während die weltlichen Gelehrten nach unreligiösen Gründen der Entstehung des Pentateuchs forschen und dabei auf unklare Spekulationen stoßen.

Eigentlich ist es möglich, ganz einfach darüber Klarheit zu bekommen.Durch die Internetverbindung können auch Sie darüber nachforschen. Suchen Sie durch den Torah und dann nach dem Wort “Jerusalem”. Sie werden feststellen, daß das Wort “Jerusalem” erst im Buch Josua erwähnt wird. Also, in keinem Buch Moses – vom 1. bis zum 5. – kommt das Wort “Jerusalem” vor. Wie vor vielen tausend Jahren, so ist auch heute Jerusalem das Zentrum der jüdischen Welt. Seine Bedeutung ist für die Juden so viel wie Mecca für die Muslime oder Rom für die Katholiken. Aus diesem Grund kommt das Wort “Jerusalem” 655 mal im Alten Testament vor und 146 im neuen Testament. Es wird 229 mal in den Büchern der Könige und der Chronik gebraucht, aber nicht ein einziges Mal in dem Torah. Das gleichbedeutende Wort “Zion” kommt in dem Torah auch kein einziges mal vor. Zum ersten mal lesen wir das Wort “Zion” im 2. Buch Samuels. Interessanter Weise wird das Wort “Zion” zum Ende des Alten Testaments 161 Mal gebraucht. Wollen wir einen Auschnitt aus den Psalmen untersuchen, der in der Periode geschrieben wurde, als die Juden in der Verbannung waren (6. Jahrhundert v. Ch.). Dabei merken wir wie wichtig Jerusalem/Zion den Juden damals war.

Psalm 137; 1 – 6

“An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten, wenn wir an Zion gedachten.

Unsere Harfen hängten wir an die Weiden dort im Lande.

Denn die uns gefangen hielten, hießen uns dort singen und in unserm Heulen fröhlich sein: “singet uns ein Lied von Zion”.

Wie könnten wir das Lied des Herrn singen in fremdem Lande?

Vergesse ich dich, Jerusalem, so verdorre meine Rechte.

Meine Zunge soll an meinem Gaumen kleben, wenn ich deiner nicht gedenke, wenn ich nicht lasse Jerusalem meine höchste Freude sein.”

Jerusalem ist während Davids Dynasty gegründet worden und wurde schnell das Heiligtum der Juden nachdem der erste Tempel (ca 960 v. Ch.) gebaut wurde. Es ist noch heute so. Trotzdem behaupten moderne Gelehrte, gleich welcher Dokumentartheorie sie folgen, daß der Schreiber “Priester” gewissenhaft den ganzen Torah korrigiert zusammengestellt hat. – über viele Jahrhunderte als ihre Verbundenheit den Höhepunkt erreicht hatte, haben sie den ganzen Torah mit über 80,000 Worten zusammengestellt ohne ein einziges Mal die Worte “Jerusalem” oder “Zion” zu gebrauchen! Während dieser Arbeit lebten diese Schreiber damals sogar in Jerusalem. In dieser Zeit haben diese Priester auch gleichzeitig an anderen Büchern gearbeitet (Könige, Chronik und Samuel u.s.w.), die das Wort “Jerusalem” mehr als 600 mal gebraucht haben und das Wort “Zion” mehr als 100 mal.

Mein Glaube ist zu schwach, um an solche fantastischen Ideen zu glauben.  Moderne Gelehrte können aus irgendeinem Grunde die klare einfache Tatsache nicht sehen. Sie behaupten, daß sie die kleinsten Tatsachen deuten können. Der Pentateuch erwähnt nichts von “Jerusalem” oder “Zion”, und er muß deshalb vor Davids Monarchie in 1000 v. Ch.  zusammengestellt worden sein. Eine Arbeitsgruppe, die gegen Mose arbeitete, würde ganz bestimmt die Gelegenheit wahrnehmen, die Worte “Jerusalem” und “Zion”  zu benutzen während sie den Torah in Jerusalem, dem damaligen Hauptsitz, bearbeiteten.

Die Tatsache, daß die Worte “Jerusalem” und “Zion” in dem Torah nicht vorkommen ist noch kein Beweis dafür, daß Mose den Torah geschrieben hat, doch ist es ein Beweis, daß die Schriften dazu vor der Gründung Jerusalems (1000 v.Ch.) zusammengestellt wurden. Damit sind alle Ansichten und alle moderne Theorien, daß der Torah um 500 v.Ch. zusammengestellt wurde, null und nichtig. Die einzige Möglichkeit, die nach dem Zusammenstoß mit modernen Theorien besteht, ist: Mose.